In Unkategorisiert

Unter dem Motto „Eine Nacht in Venedig“ hielten beim Kaffeesiederball 2015 Charme und Lebenslust der italienischen Lagunenstadt Einzug in der ausverkauften Wiener Hofburg.

Rund 5.500 nationale wie internationale Gäste feierten das Zusammentreffen der venezianischen und Wiener Kaffeehaustradition in einer opulenten wie vergnügten Ballnacht. Extravagante Masken im Stil des historischen Karnevals in Venedig sorgten als Ballspende von Caffé Hausbrandt für raffiniertes Amüsement. In seiner 58. Auflage präsentierte der Kaffeesiederball auch einmal mehr, dass es beim Besuch in einem Café bei weitem nicht nur ums Kaffeetrinken geht. „Das Wiener Traditionskaffeehaus bietet ein Gesamterlebnis: Es ist ein Ort der Muse, des geselligen Austauschs und der genussvollen Unterhaltung“, erklärt Maximilian K. Platzer auch gleichzeitig die Besonderheiten des Kaffeesiederballs, den er seit zwei Jahrzehnten als Organisator ehrenamtlich begleitet.

Die feierliche Eröffnung, inszeniert vom künstlerischen Leiter Christof Cremer und begleitet durch das Wiener Opernballorchester unter Leitung von Dirigent Uwe Theimer, spannte einen musikalischen Bogen von Johann Strauss´ „Sei mir gegrüßt, du holdes Venezia“ zum „Lagunen Walzer“ mit der Vereinigung Wiener Staatsopernballett sowie den Solotänzern Maria Yakovleva und Mihail Sosnovschi. Stimmgewaltig und stimmungsvoll präsentierte sich Tenor Vincent Schirrmacher, der auf der Tanzfläche des Festsaals wie in einer Gondel auf dem Canale Grande dahin glitt. Die 88 Paare des Jungdamen- & Herrenkomitees unter Leitung von Thomas Schäfer-Elmayer gaben mit dem Eröffnungswalzer „Gold und Silber“ den Startschuss für eine rauschende Ballnacht.

Stars der Mitternachtseinlage waren der italienische Kultsänger Peppino di Capri & Band. Di Capri bewies sein Ausnahmetalent, Rock ’n’ Roll-Hits wie „Let’s Twist Again“ in italienische Coverversionen umzumünzen und für einzigartige Unterhaltung zu sorgen. Er kam auf Einladung der italienischen Traditionsrösterei Caffé Hausbrandt. Martino Zanetti, der die Geschicke der Triestiner Kaffeemarke seit 1988 leitet, beehrte den Kaffeesiederball mit Familie und Freunden persönlich: „Ich bin ein Verehrer der gesellschaftlichen Tradition Wiens. Umso mehr freut es mich, dass ich den Kaffeesiederball privat genießen und Peppino di Capri als Ehrengast dafür gewinnen konnte.“ An der Caffè Hausbrandt Bar wurden die Ballgäste mit Kaffeespezialitäten, aber auch mit Hausbrandt Prosecco D.O.C.G. 11 verwöhnt. Als besondere Erinnerung an den Kaffeesiederball bekam Peppino di Capri von Martino Zanetti einen exklusiven Stich von Luigi Kasimir überreicht, der die Michaelerkuppel der Hofburg zeigt.

Dolce Vita versprühte auch die 1 Uhr-Einlage „Bella Italia“ mit Vincent Schirrmacher, Anita Götz und Paul Schweinester. Gleich drei Publikumsquadrillen unter Leitung von Thomas Schäfer-Elmayer sowie 11 Orchester und Bands – vom Bernd Fröhlich Orchester mit Tini Kainrath bis zu The Coffee Club Band oder dem Salonorchester Divertimento Viennese – boten den Gästen musikalische Unterhaltung bis in die frühen Morgenstunden. Für Begeisterung sorgte auch der von Christof Cremer neu gestaltete Festsaal, in dem das tanzende Paar des Kaffeesiederball-Logos über den Köpfen der Gäste in Gold erstrahlte.

Das Wohl und Vergnügen der Gäste stand für die Wiener Kaffeesieder selbstverständlich an erster Stelle. So gab es auch dieses Jahr besondere Services, etwa die 25 Taxitänzer, die tanzfreudige Damen auf zwei bis drei Tänzchen einluden. Genussvolle Stärkung und lukullische Freuden fanden die Gäste in vielfältiger Form: nicht nur bei der großen Tortenschau mit hunderten Torten und Kuchenspezialitäten aus den Patisserien der Wiener Kaffeehäuser, sondern auch im 5 o’Clock Tea Room und Gin Tea Room, beim Heurigen oder auch gerne beim allseits beliebten Würstelstand.

Auch 2015 präsentierte sich der Kaffeesiederball als Treffpunkt nationaler und internationaler Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Kunst und Politik. Neben dem Triester Kaffee-Zampano Martin Zanetti sowie der Tennislegende Adriano Panatta feierten in der Hofburg auch Christoph Leitl (Wirtschaftskammer), Francesca Habsburg-Lothringen (Kunst-Expertin), Waltraud Klasnic (Landeshauptfrau a.D.), Annely Peebo (Opernsängerin), Dagmar Schellenberger (Intendantin), Robert Meyer (Volksoperndirektor), Robert Dornhelm (Regisseur), Birgit Sarata (Honorarvizekonsulin), Gery Keszler (Life Ball Organisator), Clemens Unterreiner (Opernsänger), Christiane Wenckheim (Ottakringer), Daniel Serafin (Opernsänger), Markus Habsburg-Lothringen, Markus Liebl (Brau Union), Jazz Gitti (Sängerin), Werner Unger (Coca-Cola), Anelia Peschev (Designerin), Alfons Haider (Moderator), Susanna Hirschler (Schauspielerin), Peter Resetarits (Journalist), Sandra Thier (Moderatorin), Dorretta Carter (Sängerin), Maria Lahr (Malerin), Christian Kolonovits (Komponist), Andreas Großbauer (Wiener Philharmoniker), Lidia Baich (Stargeigerin), Peter Hanke (Wien Holding), Adi Hirschal (Schauspieler) sowie mehr als 10 Botschafter.

Fotos zur Verwendung im Zusammenhang mit dem Ball der Wiener Kaffeesieder und Nennung des Copyrights

– Einzug des Jungdamen- & Herrenkomitees © Gerhard Fally

– Vereinigung Wiener Staatsopernballett © Christian Husar

– Motto: Eine Nacht in Venedig © Peter Hautzinger

– vlnr.: Martino Zanetti, Maximilian Platzer, Peppino di Capri, Berndt Querfeld © Christian Husar

– Vincent Schirrmacher in der Venezianischen Gondel © Gerhard Fally

Recent Posts

Leave a Comment